Autor Thema: Maco - vielleicht einer der traurigsten Fälle im Tierschutz... Ein Hund gibt sic  (Gelesen 1303 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ladymac1966

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2055
Von: Anne Schumacher <anne.schumacher75@googlemail.com>
Gesendet: Montag, 5. November 2018 12:00

Betreff: Maco - vielleicht einer der traurigsten Fälle im Tierschutz... Ein Hund gibt sich auf.

 

Liebe Tierschutzkollegen,

 

Maco... ein ganz trauriges Hundeschicksal in der Slowakei...

So oft vorgestellt, so oft übersehen, keine Anfrage, keine Reaktion, kein offenes Herz und kein warmes Körbchen.


Maco ist 8 Jahre alt und von seinen 8 Jahren Lebenszeit hing er drei Jahre an der Kette in einem vermüllten Hof und seit fast 5 Jahren wartet dieser arme Tropf im Zwinger im Tierheim Bratislava, das sich Jemand in ihrn verliebt und ihn mitnimmt.


Alle seine Kumpels sind gegangen...
Maco sieht täglich Hunde kommen - und auch wieder gehen - nur er bleibt immer zurück... seit einer gefühlten Ewigkeit.


Er ist einer der Langzeitinsassen und er hat die Hoffnung aufgegeben - sein Blick ist leer und resigniert...
Er zieht sich zurück.

5 Winter in Kälte und Schnee und 5 Sommer in brütender Hitze... ohne regelmäßige Zuwendung, immer im Stress und im Lärm des Tierheims... immer sich selbst überlassen.

Die seltenen Momente der "Flucht" mit seinen Gassigängern und mit freiwilligen Helfern des Heims verwandeln diesen Hund total - er blüht auf, ist neugierig, fröhlich, aktiv und erkundet schwanzwedelnd die Umgebung, begrüßt Mensch und Tier immer freundlich und saugt jede Zuwendung auf...

Umso dramatischer ist für ihn die Rückkehr in den Zwinger - er blockiert und sträubt sich, will partout nicht mehr in diesen Bereich.

Was für ein dramatischer Hilferuf.... Es bricht uns das Herz!

Maco ist eher ein "Anti-Typ", wenn man das so sagen darf - ein eher unscheinbarer Vertreter, groß, stämmig, ein Bär im Hundekörper, aber sanft, lieb, gelassen, freundlich und vor allem unendlich dankbar!


Er ist einer dieser Hunde, die durch ihr Wesen auf ganzer Linie punkten und die alles geben, um zu gefallen und ihre Menschen zu erobern...

und dennoch schließt sich immer wieder die Zwingertür und die Menschen gehen wieder... wie soll ein Hund da noch Vertrauen bewahren?

 

Wir haben Maco versprochen, dass wir das ändern.... er braucht seine Chance - er hat sie so verdient.

Er ist ein Charakter- und Seelenhund geblieben und er sucht genau solche Menschen, die ihn aufnehmen und lieben und ihm die schönen Seiten des Lebens zeigen.
Maco wird der treueste Begleiter sein, den man sich nur wünschen kann.

Wir beschönigen sein Profil nicht - er wird von Menschen, die ihn besuchen und auch schon regelmäßig ausgeführt haben ebenso wie von den den Tierheim-Mitarbeitern so beschrieben.
Umso trauriger ist es, dass er immer noch warten muss...

Wer da draußen sich in Maco verliebt, der melde sich bitte.
Er verändert wirklich die ganze Welt eines Hundes, der fast nicht mehr zu hoffen wagt...

Maco misst 60 cm, ist 8 Jahre alt, kastriert, geimpft, gechipt, entwurmt & entfloht und mit EU-Pass ausgestattet.


Er zeigt sich freundlich, verträglich, sehr sozial, gelassen und menschenbezogen.
Er ist ein Goldstück auf vier Beinen und er sucht sein(e) Goldstück(e) auf zwei Beinen.

Kontakt: anne.schumacher75@googlemail.com

Bitte teilen, posten und helfen, dass für Maco diesen Winter ein Wunder passiert...

Tausend Dank.

Herzliche Grüße

Anne

Datenfreigabe für alle mit Tierschutz befassten Personen ist hiermit erteilt.

Für den Inhalt der Nachrichten sind wir rechtlich nicht verantwortlich, da wir diesen nicht überprüfen können.

Ladymac1966

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2055
Re: Maco - vielleicht einer der traurigsten Fälle im Tierschutz... Ein Hund gibt sic
« Antwort #1 am: November 19, 2018, 07:32:55 Nachmittag »
Von: Anne Schumacher <anne.schumacher75@googlemail.com>
Gesendet: Montag, 19. November 2018 00:17

Betreff: Wunderbare Entwarnung für Maco und Exit // 2 Langzeitinsassen Tierheim Bratislava


Maco hat sein Zuhause gefunden
 
Für den Inhalt der Nachrichten sind wir rechtlich nicht verantwortlich, da wir diesen nicht überprüfen können.