Autor Thema: Was Mai-Lin (Pekinesin, 11 Jahre) widerfahren ist, wünscht man keinem Hund! Wir  (Gelesen 230 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ladymac1966

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2068
Von: Verena Albert <verenaalbert@hotmail.com>
Gesendet: Montag, 26. August 2019 22:05

Betreff: Was Mai-Lin (Pekinesin, 11 Jahre) widerfahren ist, wünscht man keinem Hund! Wir suchen dringend ein schönes Plätzchen für sie!

Die kleine Mai-Lin (Pekinese, 11 Jahre) wurde so verwahrlost im Tierheim abgegeben...

Es ist kaum zu glauben, wie man einen so lieben Hund so behandeln kann!

 

 

   

 

Die kleine Jennifer haben wir als erstes mal umbenannt, denn nichts soll mehr an ihr altes, armseliges Leben erinnern. Wie sich das für eine echte Pekinesin gehört, bekam sie von uns den Namen Mai-Lin und der soll ihr Glück bringen. 

 

Dieses Video zeigt eigentlich schon alles: [ Invalid YouTube link ]



Sie wurde von ihrem Besitzer in diesem erbärmlichen Zustand abgegeben, zusammen mit einer dreckigen Futterschüssel und einigen Futterresten. Er kam sich dabei sehr großzügig vor.

 

Mai-Lin lebte ihr ganzes Leben bei der Familie auf dem Hof, mehr schlecht als recht. Nun ist man in eine Wohnung in der Stadt gezogen und Mai-Lin wurde lästig. Dort hätte man sie ja in der Wohnung halten müssen...….. Letztendlich sind wir aber sehr froh, dass sie bei uns abgegeben und nicht in der Stadt ausgesetzt wurde. Das wäre ihr Todesurteil gewesen.

 

Laut Angaben des Mannes soll sie 6 bis 7 Jahre alt sein. Wir schätzen sie allerdings um einiges älter, eher auf 11 Jahre.

Mai-Lins Zähne sind in einem katastrophalen Zustand. Eine Zahnsanierung ist dringend notwendig und soll in Kürze vorgenommen werden.

Ihr linkes Auge ist trüb und sieht nicht gut aus. Auch das wird gründlich untersucht und so weit möglich behandelt, das rechte Auge ist "nur etwas" trüb. 

 

Sie hatte außerdem massive Hautprobleme, unschwer erkennbar an großflächigen kahlen Stellen am ganzen Körper. Sie wurde als Sofortmaßnahme gleich mit einem medizinischen Shampoo gebadet. Ob ein Bad da hilft? Wir werden es sehen. 

Mai-Lins Krallen waren so lang und sahen aus wie Spiralen und sie konnte damit überhaupt nicht mehr laufen. Sie wurden sofort geschnitten. Außerdem wurde sie gegen Ektoparasiten behandelt, von denen sie überreichlich mitbrachte.

 

Von Straßenhunden sind wir ja einiges gewohnt, aber dass ein "Familienhund" in diesem Zustand abgegeben wird, kommt auch nicht so häufig vor.

 

Mai-Lin hatte große Angst, als sie abgegeben wurde, und ließ wie erstarrt die ganzen Prozeduren über sich ergehen. Sie hat sicher noch nie in ihrem Leben etwas Liebes erfahren.

Sie ist eine ganz liebe und ruhige ältere Dame. Als wir sie aber in den Auslauf setzten, hat sie gezeigt, dass sie sich auch wahnsinnig freuen kann. Sie hat sich gleich in unseren Basti verliebt (wird in Kürze online gestellt) und war ganz offen. Da geht noch mehr.

Was sie dafür braucht, ist ein liebevolles Zuhause. Das erste in ihrem Leben, aber es dürfte so schwer nicht sein, das für sie zu finden.

 

Mai-Lin wird jetzt erst gepäppelt und dann kastriert.

 

Weitere Infos unter.: https://www.grund-zur-hoffnung.org/hunde/hündinnen/mai-lin

 

Video unter: [ Invalid YouTube link ]

 

Kontakt:

Grund zur Hoffnung e.V.

Gabi Flückiger

Büdesheimer Str. 7

61184 Karben

Tel. 06039-938 938 oder 0175-88 67 881

info@grund-zur-hoffnung.org

www.grund-zur-hoffnung.org   


*************

Wir sind dankbar für jedes unserer Tiere, das öffentlich geteilt wird. Deswegen erteilen wir, Grund zur Hoffnung e.V., Datenfreigabe an alle -  mit Tierschutz befassten - Personen. Unsere Hunde, Katzen, Notrufe und Aktionen dürfen sowohl per Email (an weitere Verteiler), per Flyer, per Facebook und auf weiteren Wegen digital geteilt werden.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

 

Das Team von Grund zur Hoffnung
 

 

 
Für den Inhalt der Nachrichten sind wir rechtlich nicht verantwortlich, da wir diesen nicht überprüfen können.